Auf der A94 bei Marktl

Erfolg für Burghauser Schleierfahnder

Marktl - Die Burghauser Schleierfahnder haben am Wochenende wieder wichtige Ermittlungsarbeit für die Justiz geleistet. Auf der A94 kontrollierten sie einen rumänischen Omnibus, der auf dem Weg nach Portugal war. Zwei der Insassen erwiesen sich als Fahndungstreffer:

Ein 24-jähriger rumänischer Staatsbürger war von den französischen Justizbehörden zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben gewesen. An einem weiteren Fahrgast hatte die Staatsanwaltschaft Frankfurt/Oder Interesse: Gegen den 41-jährigen Rumänen liefen Verfahren wegen Erschleichens von Leistungen.

Die Burghauser Schleierfahnder ermittelten die jeweils erforderlichen Daten und übergaben diese an die zuständigen Behörden. Die Rumänen durften zwar ihre Fahrt nach Portugal fortsetzen, aber die Mühlen der Justiz werden nun weiter mahlen.

Pressemitteilung Polizeistation Fahndung Burghausen

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser