„Abholer“ stellen Wagen auf Polizeiparkplatz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Was für ein Patzer: Unaufmerksame "Abholer" haben ihren Wagen ausgerechnet auf einem Polizeiparkplatz abgestellt. Die Ermittler deckten so eine Schleusung auf.

Schleierfahnder haben am Donnerstag, 9. Februar, in Rosenheim die Reiseabsichten eines Syrers zunichte gemacht. Die Abholer des unerlaubt Eingereisten hätten am Bahnhof besser auf die Beschilderung geachtet. Sie wurden von der Bundespolizei vorläufig festgenommen. Am frühen Morgen beendeten Zivilfahnder in Rosenheim die Zugfahrt eines Syrers. Der 42-Jährige war, ohne einen Ausweis zu besitzen, von Österreich nach Deutschland gereist. Offenbar wollte er mit dem Zug aber auch nicht weiter als bis Rosenheim fahren, denn nach ersten Erkenntnissen warteten am Bahnhofsvorplatz schon seine beiden Abholer.

Sie wollten ihn mit dem Auto zu seinem eigentlichen Bestimmungsort bringen. Mit der Festnahme ihres Fahrgastes hatte sich dieses Vorhaben erledigt. Der 30-jährige Libanese sowie der 38-jährige Syrer hätten eigentlich unbemerkt abziehen können. Dumm nur, dass die zwei ihr Fahrzeug auf einem reservierten Parkplatz für Polizeifahrzeuge abgestellt hatten. Die Bundespolizisten wurden auf den falsch geparkten Wagen und seine Insassen aufmerksam und zählten bei der Überprüfung eins und eins zusammen.

Der Verdacht, dass es sich um Abholer handeln könnte, bestätigte sich laut Bundespolizei schon bald. Die Falschparker mit deutschen Aufenthaltspapieren werden sich wegen Beihilfe zur unerlaubten Einreise strafrechtlich verantworten müssen. Der Syrer aus dem Zug wurde an eine Aufnahmestelle für Flüchtlinge weitergeleitet.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser