Absuche des Innkanals

Unnötiger Großeinsatz in Rausching?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waldkraiburg - Die Meldung am Mittwoch lautete, zwei Personen seien von einer Brücke in den Inn-Kanal gesprungen. Doch so wie es aussieht, hat sich der Mitteiler dabei einen schlechten Scherz erlaubt:

UPDATE, Donnerstag 6.35 Uhr:

Nach dem Anruf des Unbekannten hatte die Rettungsleitstelle Großalarm ausgelöst. Neben vielen Feuerwehren kamen auch Wasserwacht-Kräfte aus Mühldorf, Waldkraiburg und Töging mit insgesamt acht Booten sowie der Hubschrauber "Christoph 14" zum Einsatz. Nach zwei Stunden wurde der Einsatz ergebnislos beendet. Ob es sich um eine mutwillige Falschalarmierung gehandelt hat, versucht nun die Polizei herauszufinden.

Erstmeldung Mittwoch:

Am Mittwoch, gegen 10 Uhr, ging bei der Rettungsleitstelle eine Mitteilung über mögliche Personen im Innkanal ein. Aufgrund des Anrufes wurde eine Absuche des Kanals zwischen Waldkraiburg und Töging veranlasst. Letztendlich konnten keinerlei Hinweise dafür aufgefunden werden, dass sich tatsächlich Personen im Kanal befunden haben.

Pressemeldung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser