Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erneuter Vandalismus am Waldkraiburger Bahnhof

Randalierer hinterlassen regelrechte "Fahrradwracks"

Waldkraiburg - Bahnhöfe sind häufig kriminelle Hot-Spots. So auch in Waldkraiburg: Mit Graffiti beschmierte Wände, beschädigte oder gar gestohlene Fahrräder stehen hier schon beinahe auf der Tagesordnung. Wann ist der Vandalismus endgültig einmal vorbei?

Vorerst einmal nicht, denn erneut wüteten Randalierer am Waldkraiburger Bahnhof. Dieses Mal hatten es die Täter wiederum auf abgestellte Fahrräder abgesehen. Wie unsere User berichten, wären alleine in dieser Woche diverse Fahrräder so hinterlassen worden, dass sie für den gewöhnlichen Gebrauch absolut untauglich seien.

Bereits Ende Juni informierte die Polizeiinspektion Waldkraiburg über eine Serie von Fahrraddiebstählen, die sich in der unmittelbaren Region ereignet hatten. Die Warnung habe sich zwar bewährt, da Fahrräder nun häufiger und besser abgesperrt werden würden. Doch auch darauf haben die Kriminellen eine Antwort: wie uns User mitteilten, würden inzwischen überwiegend Sättel und Vorder- oder Hinterräder in Serie entfernt. Hinterher sind die Fahrräder entsprechend für ihre Benutzer nicht mehr zum Fahren zu gebrauchen.

Was sagt die Polizei dazu?

Nun, über die aktuellen Fälle hätte die Waldkraiburger Inspektion noch keine Erkenntnisse, teilte ein Sprecher gegenüber innsalzach24.de mit. Er erklärte das damit, dass solche "kleineren Delikte" häufig nicht zur Anzeige gebracht werden würden. Dennoch seien sie sich der kriminellen Häufigkeit am Bahnhof natürlich bewusst.

"Wir wissen, dass es dort immer wieder zu Diebstählen, Grafity-Sprayereien und anderen Formen des Vandalismus kommt", erläuterte der Sprecher. Es gäbe auch immer einmal wieder Festnahmen, dennoch wäre ein großer Schlag gegen die Verbrecher(banden) noch nicht gelungen. "Wir versuchen durch Warnhinweise und Aufklärung vor allem weitere Fahrraddiebstähle zu verhindern", betonte der Sprecher.

Bleibt also abzuwarten, wann sich die Situation am Waldkraiburger Bahnhof endlich wieder normalisiert.

mwi

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare