Hochbetrieb für die Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Aibling - Entlaufene Rinder, verletzte Personen und die Sprengung eines Zigarettenautomaten - Die Polizei hatte in Bad Aibling alle Hände voll zu tun.

Bereits in der Nacht vor Silvester probierten Unbekannte verbotene Kracher aus Italien aus und sprengten in Heufeld beim THW den Briefkasten weg. Weiter wurde auf der gegenüberliegenden Seite ein Werbebanner in Brand gesetzt. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 300 Euro.

An den Höglinger Weihern wurde ein hochwertiges Fahrrad (circa 2.000 Euro) der Marke Canyon entdeckt, welches nun bei der Polizei Bad Aibling verwahrt wird.

Am 31. Dezember sollte es dann langsam turbulent werden. Um 17.30 Uhr warfen eine 49-Jährige und ein 43-Jähriger in Bad Aibling aus dem Fenster im 2. Stock die Silvesterkracher auf die Straße und verfehlten nur knapp eine Dame.

Um 20 Uhr begaben sich die Polizeibeamten wie bereits einen Tag zuvor auf Rindersuche nach entlaufenen Kälbern in Lohholz. Diese bahnten sich ihren Weg bis über die Bahngleise. Hierauf musste die Bahn verständigt werden, damit die Züge auf Sicht fuhren. Da die Rindviecher bereits mehrfach ausgebüchst waren, erwartet den Halter jetzt eine Strafanzeige.

Schwer verletzter Jugendlicher

Einen schwerverletzten 15-jährigen gab es dann um kurz vor 23 Uhr in Bruckmühl. Ein 15-jähriger aus Bad Aibling hatte eine Feuerwerksbatterie gezündet und stellte fest, dass diese schief stand. Er nahm die bereits entzündete Batterie in die Hand um sie gerade zu richten, als der erste Silvesterkracher zündete. Dieser flog direkt auf den 15-jährigen Buben aus Feldkirchen-Westerham zu und traf ihn am Hals. Er erlitt eine Verletzung am Hals und Verbrennungen im Brustbereich und kam ins Klinikum Rosenheim.

Auch ein Altpapiercontainer blieb von den Böllern nicht verschont. Um 23.30 Uhr brannte dieser in Ginsham völlig aus. Gefahr für umliegende Gebäude bestand aber zu keiner Zeit. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro.

Am 01. Januar, um 00.20 Uhr rauchte es dann aus einer Hecke in Heufeld, weswegen die Feuerwehr ausrücken musste. Zu einem Brand kam es zum Glück nicht.

Glück im Unglück hatte eine junge Mutter aus Lohholz. Diese ließ ihr 10-jähriges Kind aussteigen und setzte anschließend ihr Auto zurück. Hierbei übersah sie ihr eigenes Kind und fuhr es um. Es kam leicht verletzt ins Klinikum Rosenheim.

Randalierer schlagen Scheibe ein

Den aufmerksamen Beobachtungen der Security-Streife im Stadtgebiet Bad Aibling entging um 00.50 Uhr nicht, dass eine Scheibe eingeschlagen wurde. Die hinzugerufene Streife der Polizei Bad Aibling konnte dann im leerstehenden Gebäude am Kellerberg zwei Personen ausfindig machen und festnehmen. Die 17-jährige Täterin aus Heufeldmühle zog sich durch das Einschlagen der Scheiben eine Schnittwunde zu, die im Klinikum Rosenheim genäht werden musste. Die junge Frau und den 19-jährigen Mann aus Feldkirchen-Westerham erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung.

Zigarettenautomat aufgesprengt

Spektakulär war jedoch um 02.30 Uhr die Mitteilung über einen geöffneten Zigarettenautomat in Kolbermoor. Einer aufmerksamen Anwohnerin war um kurz vor Mitternacht ein extrem lauter Knall aufgefallen. Leider wurde ihr der Blick durch ein Auto auf den Automaten verwehrt, sodass sie erst später den Schaden am Automaten sehen konnte. Die Streife der Polizei Bad Aibling stellte vor Ort fest, dass Unbekannte vermutlich durch Gaseinleitung den Automaten gesprengt hatten. Die Tür des Zigarettenautomaten lag 20m entfernt! Die Zigaretten hatten die Täter komplett mitgehen lassen. Hinweise zu diesem Vorfall in der Albert-Loher-Straße bitte an die Polizei Bad Aibling unter 08061 / 9073-0

Um 03.40 Uhr teilten aufmerksame Verkehrsteilnehmer mit, dass eine Tankstelle in Bad Aibling völlig unbesetzt sei und alles offen stehe. Die Überprüfung ergab einen schlafenden Tankwart, der mit über zwei Promille ordentlich getankt hatte. Es konnte eine Ablöse erreicht werden, sodass der Betrieb weiter laufen konnte.

Zum Morgen hinaus, ging dann um 04.40 Uhr die Meldung ein, dass eine 18-jährige Frau in einer Lokalität in Kolbermoor Schnittverletzungen erlitten habe. Es konnte abschließend nicht eindeutig geklärt werden, ob sie sich die Verletzungen selbst zugefügt hat oder ihre Angaben stimmen. Sie kam zur Wundversorgung ins Klinikum Rosenheim.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Aibling

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser