Eine rollende Zeitbombe gestoppt

+
Der gestoppte Kleintransporter mit Anhänger.

Bad Aibling - Einen völlig maroden Kleinlaster hat die Polizei auf der A8 aus dem Verkehr gezogen. Dieser war wirklich gemeingefährlich. Doch auch beim Fahrer war nicht alles in Ordnung:

Ein gutes Auge bewiesen Beamte der Schwerlastkontrollgruppe der Rosenheimer Verkehrspolizei am 24. Oktober auf der A 8 im Bereich Bad Aibling in Fahrtrichtung München. Die Streife kontrollierte einen litauischen 3,5 Tonnen schweren Kleinautotransporter mit einem aufgeladenen Auto und einem Anhänger mit zwei aufgeladenen Autos. Die anschließende Überprüfung des Gespanns führte zu einem erschreckenden Ergebnis:

Die Zugöse wurde provisorisch mit zwei Hartgummistücken fixiert

Die Längsträger am Anhänger war links und rechts durchgerissen, von den vorhandenen drei Achsen bremsten zwei überhaupt nicht und eine nur einseitig. Zudem hatte die Feststellbremse ebenfalls keine Wirkung. Am Zugfahrzeug war die Zugöse total verschlissen. Sie wurde provisorisch mit zwei Hartgummistücken fixiert. Des weiteren wurde ein defekter Stoßdämpfer und angerostete Bremsleitungen festgestellt.

Die Ladungssicherung der aufgeladenen Wägen war katastrophal. Bei der anschließend durchgeführten Verwiegung konnte eine Überladung des Lkw um 10 %, des Anhängers um 20 % und der zulässigen Anhängelast um mehr als 50% ermittelt werden.

Der 41-jährige litauische Fahrer selbst komplettierte die ohnehin schon lange Mängelliste, weil er die Sozialvorschriften, also die Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten, offensichtlich nicht so wichtig nahm. Denn er konnte lediglich eine Diagrammscheibe für die erforderlichen 28 Tage vorweisen. Sowohl den Fahrer als auch den Halter erwarten nun entsprechende Anzeigen und hohe Geldbußen. Eine Sicherheitsleistung für die zu erwartende Geldbuße in Höhe von 700 Euro musste der litauische Fahrer gleich an Ort und Stelle hinterlegen.

Das gefährliche Fahrzeug wurde aus dem Verkehr gezogen und die Weiterfahrt untersagt. Eine Weiterfahrt ist erst nach erfolgter Reparatur möglich und ordnungsgemäßer Ladungssicherung möglich.

Pressemeldung Rosenheimer Verkehrspolizei

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser