Ein 50.000-Euro-Crash

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Aibling - Zwei Fahranfänger aus dem Mangfalltal haben am Dienstag ernste Unfälle verursacht. Der Sachschaden war wohl gravierender als die Verletzungen.

Am 26. März gegen 12.30 Uhr ereignete sich ein Unfall mit drei beteiligten Autos. Ein 18-jähriger Fahranfänger wollte mit seinem Audi von der Carl-Jordan-Straße nach rechts in die Staatsstraße einbiegen. Nach seinen Angaben rutschte er mit seinem Fuß von der Bremse auf das Gaspedal und rauschte so geradeaus in zwei Autos, die an der roten Ampel in Fahrtrichtung Rosenheim warten mussten. An den Fahrzeugen entstand ein hoher Sachschaden von insgesamt circa 50.000 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand. Bis zum Ende der Unfallaufnahme kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Gegen Baum geschleudert

Gegen 17.30 Uhr verlor eine junge Fahranfängerin aus Bad Aibling die Kontrolle über ihren Audi und schleuderte gegen einen Baum. Die 18-Jährige wurde hierbei leicht verletzt und ins Krankenhaus Rosenheim eingeliefert. Der Unfall ereignete sich auf der Kreisstraße 19, kurz vor Westerndorf St. Peter. Vermutlich dürfte nicht angepasste Geschwindigkeit bei winterlichen Straßenverhältnissen unfallursächlich sein. Im Einsatz war auch ein Großaufgebot der Freiwilligen Feuerwehr Großkarolinenfeld.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Aibling

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser