Alkohol, Anzeigen, Schlägerei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Aibling - Alles andere als erfreulich verlief die Stadtfest-Nacht für die Polizei. Es wurden zahlreiche Alkoholsünder gestoppt, teilweise mussten die Betrunkenen sogar geweckt werden.

In der Nacht von 12. auf 13. Juli wurden bei Verkehrskontrollen der Polizeiinspektion Bad Aibling alleine im Stadtgebiet drei Alkoholsünder aus dem Verkehr gezogen.

Ein Zeuge teilte der Polizei einen Kradfahrer mit, an dessen Kennzeichenschild seiner Kawasaki eine gefälschte Zulassungsplakette angebracht war. Zudem war der 31-jährige Bruckmühler mit 2,8 Promille erheblich alkoholisiert. Den Bruckmühler erwartet nun eine Anzeige wegen Urkundenfälschung, dem Fahren unter Alkoholeinfluss und weiterer Verkehrsvergehen, da das Kraftrad nicht mehr zugelassen war. Außerdem eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, da der Kradfahrer auf Grund vorangegangener Anzeigen keinen Führerschein mehr besaß.

Ein anderer Alkoholsünder ging den Beamten wenig später ebenfalls in Bad Aibling ins Netz. Der 57 Jahre alte Autofahrer aus Bruckmühl schaffte bei der Atemalkoholkontrolle einen Wert von 1,54 Promille. Auch ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und der Führerschein beschlagnahmt.

Zu guter Letzt muss auch ein 35-jähriger Bad Aiblinger für einige Zeit auf seinen Führerschein verzichten. Er hatte es bei der Verkehrskontrolle auf einen Atemalkoholwert von 1,2 Promille gebracht. Alle drei Verkehrsteilnehmer müssen mit empfindlichen Geldbußen und längeren Fahrverboten rechnen.

Auch kam es zwischen zwei betrunkenen Stadtfestbesuchern zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Einer der beiden musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden. In dieser Nacht gehörte das Aufwecken von betrunkenen Bürgern, die auf der Straße lagen, schon zu den einfacheren Aufgaben der Polizeibeamten.

Pressemeldung Polizei Bad Aibling

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser