Dubiose Geschäfte in Bad Aibling

"Reisende Maler" zocken Kunden ab: Viel Geld für wenig Arbeit

Bad Aibling - Im Stadtgebiet treiben sich reisende Maler mit unseriösen Geschäftsmethoden herum. Diese verlangen für wenig Arbeit viel Geld.

Bei der Polizeiinspektion Bad Aibling wurde heute bekannt, dass im Stadtgebiet Bad Aibling reisende Maler mit dubiosen Geschäftsmethoden unterwegs sind. Es wurde für wenig Arbeit, Streichen einer Holzverschalung, ein relativ hoher Preis verlangt.

Bei Anbieten von Arbeiten vor Ort sollte das Preis-Leistungsverhältnis mit ortsansässigen Firmen verglichen werden. Die Aufträge, die dann nach erbrachter Leistung bar bezahlt werden sollen, können auch nach Rechnungsstellung per Überweisung bezahlt werden. Strafbare Handlungen liegen in diesen Fällen meist nicht vor.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Bad Aibling

Quelle: mangfall24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser