Spektakulärer Verkehrsunfall mit Unfallflucht

+

Bad Aibling - Am 23. Juli ereignete sich auf der Münchener Autobahn ein spektakulärer Verkehrsunfall. Die Polizei sucht Zeugen.

Ein Mercedes-Sportwagen geriet ins Schleudern und krachte mit dem Heck unter die Leitplanke. Zwei Personen wurden verletzt, es entstand Sachschaden von rund 20.000 Euro. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort.

Lesen Sie auch:

Zum Unfallzeitpunkt befuhr eine 38-jährige Wienerin mit ihrem Cabriolet die Richtungsfahrbahn München. Kurz vor der Anschlussstelle Bad Aibling wechselte ein bislang unbekanntes Wohnwagengespann unvermittelt vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen und übersah dabei das von hinten kommende Fahrzeug der Österreicherin.

Bei dem anschließenden Brems- und Ausweichmanöver geriet der Sportwagen ins Schleudern und krachte nahezu ungebremst mit dem Heck unter die rechte Schutzleitplanke. Obwohl das Fahrzeug dabei völlig zerstört unter der Leitplanke stecken blieb, wurden sowohl die Fahrzeugführerin als auch ihr zehnjähriger Sohn glücklicherweise nur leicht verletzt. Sie wurden durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert und konnten dieses nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

In diesem Zusammenhag sucht die Polizei nach Unfallzeugen, die insbesondere Angaben zu dem unfallverursachenden Wohnwagengespann machen können. Die Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim bittet mögliche Hinweisgeber sich unter der Telefonnummer 08035/90680 zu melden.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser