Zuerst der Stinkefinger, dann Beleidigungen

Bad Aibling - Weil ein Skoda-Fahrer zu dicht aufgefahren sein soll, kam es zum Streit mit Fiat-Insassen. Das Opfer davon wäre fast ein unbeteiligter Kombi-Fahrer geworden!

Am späten Sonntagnachmittag, um etwa 16:35 Uhr, kam es auf der Kreisstraße RO 13 zwischen Götting und Westerham bei Bad Aibling zu einer heftigen Streitigkeit zwischen zwei Autofahrern.

Eine 34-Jährige befuhr mit ihrem Fiat die Straße und wollte nach links Richtung Waldheim abbiegen. Ein hinter ihr fahrender 26-jähriger Skoda-Fahrer fuhr angeblich zu dicht auf. Hierbei sei der “Stinkefinger” aus dem Fiat gezeigt worden.

Der Skoda-Fahrer folgte ihr daraufhin erbost und beide Autos hielten an der Straße an. Der Beifahrer der Fiat-Fahrerin stieg aus und es kam zum verbalen Streit und auch zu Beleidigungen zwischen ihm und dem 26-Jährigen.

Anschließend sei der Skoda-Fahrer beschleunigt weitergefahren und führte ein Wendemanöver durch. Bei diesem hätte ein entgegenkommender silberfarbener Kombi abbremsen müssen.

Da beide Parteien den Sachverhalt in unterschiedlichen Versionen darstellten, bittet die Polizei Bad Aibling um sachdienliche Hinweise von Zeugen unter der Nummer: 08061/90730.

Quelle: Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Aibling

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser