Zwei Autos mit Totalschaden

Bad Aibling - Ein Unfall mit vielen Fahrzeugtrümmern, aber glücklicherweise keinen Verletzten ereignete sich am Samstag in Bad Aibling.

Am 17.11.2012 ereignete sich in den Mittagsstunden auf der Kreisstraße RO 13 in Bad Aibling ein aufsehenerregender Verkehrsunfall.

Eine 43-jährige Bruckmühlerin bog mit ihrem Audi von einer untergeordneten Nebenstraße in die RO 13 ein. Hierbei übersah sie einen vollbesetzten VW, welcher gerade in Richtung Innenstadt von Bad Aibling fuhr. Durch den Zusammenstoß wurde der VW in den Gegenverkehr geschoben, wodurch er mit dem entgegenkommenden Mitsubishi eines 42-jährigen Bad Aiblingers kollidierte.

Die beiden Insassen des Mitsubishi wurden leicht verletzt. Die Insassen des VW, welcher von einer 17-jährigen aus dem Landkreis Donauwörth gesteuert wurde, kamen, wie auch die Unfallverursacherin, mit dem Schrecken davon.

Aufgrund der Wucht mit welcher die beteiligten Fahrzeuge aufeinander prallten, war die Unfallörtlichkeit mit Fahrzeugtrümmern übersäht. Die Kreisstraße musste für eine Stunde komplett gesperrt werden. Die Feuerwehr Bad Aibling übernahm die Erstversorung der Verletzten, sowie die Reinigung der Fahrbahn. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden im Gesamtwert von ca. 35.000 Euro.

Besonderheit: Die jugendliche Fahrerin des VW besitzt einen Führerschein für Begleitendes Fahren ab 17. Sie dürfte hierdurch lehrreiche Erfahrungen für eine spätere, alleinige Teilnahme am Straßenverkehr gesammelt haben.

Pressebericht Polizeiinspektion Bad Aibling

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser