Mit 1,5 Promille am Steuer

Aiblingerin (49) kracht fast in Gegenverkehr und fährt in Schlangenlinien weiter

Bad Aibling/Bad Feilnbach - Am 4. Dezember ereignete sich gegen 15.45 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2089.

Dabei fuhr eine 49-jährige Bad Aiblingerin mit ihrem Audi nach Bad Aibling und kam auf Höhe eines Getränkemarktes zu weit nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem Pkw einer 49-jährigen aus Bad Feilnbach. Diese konnte trotz eines Ausweichmanövers mit ihrem Hyundai einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. 

Die Geschädigte wurde durch umherfliegende Glassplitter leicht verletzt. Die Unfallverursacherin setzte ihre Fahrt fort und kam dabei mehrfach auf die Gegenfahrbahn, glücklicherweise kam es zu keinem weiteren Schaden. Dank einer aufmerksamen 22-jährigen Bruckmühlerin, welche hinter der Audi-Fahrerin fuhr und den Unfall beobachtete, konnte aufgrund des vorhandenen Kennzeichens durch eine Streife der Polizeiinspektion Bad Aibling eine Halternachschau durchgeführt werden. 

Dort wurde das beschädigte Fahrzeug festgestellt und die Fahrzeugführerin ermittelt, dabei konnte Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,5 Promille. 

Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Die Unfallverursacherin erwartet nun eine Strafanzeige wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Gefährdung des Straßenverkehrs und einer Fahrlässigen Körperverletzung. Beide Pkw wurden linksseitig stark beschädigt, der Hyundai erlitt einen Totalschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro, am Audi entstand ein Schaden in Höhe von ca. 4.500 Euro.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Brannenburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser