Aktionswoche Alkohol – Weniger ist mehr!

Landkreis - Verstärkt gegen den Alkohl ging die Polizei auch dieses Jahr in ihrer Aktionswoche vor. In Gemeinden und Städten besuchte man öffentliche Einrichtungen.

Nicht nur ein Phänomen der großen Städte, sondern ein Problem aller Städte, Kommunen und Gemeinden, ist der missbräuchliche Umgang mit Alkohol. Aus diesem Grund fand auch dieses Jahr wieder eine bundesweite Aktionswoche zum Thema „Alkohol“ statt. Ziel war es, das Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol zu schärfen. Auch das Polizeipräsidium Oberbayern Süd beteiligte sich an der Aktionswoche und lenkte dabei seinen Fokus besonders auf den Jugendschutz.

Im gesamten Schutzbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd wurden Jugendtreffs, Spielhallen, Gaststätten, öffentliche Veranstaltungen, Geschäfte und szenetypische Treffpunkte durch die Beamten der örtlichen Dienststellen aufgesucht und dabei Jugendschutzkontrollen, teilweise in Begleitung von Mitarbeitern der Jugendämter, durchgeführt. Die Kontrollen führten zu mehreren Anzeigen gegen Gaststätten- und Spielhallenbetreiber, wegen Verstößen gegen das Jugendschutzgesetz.

Die Notwendigkeit der Kontrollen wurde belegt durch alkoholisierte Jugendliche die im Rahmen der Überprüfungen angetroffen wurden. So wurde im Bereich Traunstein eine 15-jährige Schülerin mit 1,52 Promille aufgegriffen und ihren Eltern übergeben. Sie hatte zuvor mit ihrem volljährigen Freund hochprozentigen Alkohol konsumiert. Noch höher war der Promillewert eines 16-jährigen Mädchens in Rosenheim, sie hatte aufgrund ihrer übermäßigen Alkoholaufnahme fast 2,5 Promille. Ebenfalls in Rosenheim konnte die Polizei in einer Spielhalle einen 17-Jährigen feststellen, der dort an den Spielautomaten seinem Vergnügen nachging. Mehrfach stellten die Polizeibeamten bei ihren Kontrollen Kinder und Jugendliche beim Rauchen in der Öffentlichkeit, nach Mitternacht in Gaststätten und beim Genuss von alkoholischen Getränken fest. Die verantwortlichen Betreiber bzw. Verkäufer von Alkohol- und Tabakwaren müssen in diesen Fällen mit Geldbußen rechnen.

Präventiv beteiligte sich Beamte der Polizeiinspektion Rosenheim an einer Informationsveranstaltung auf dem Max-Josef-Platz. Zusammen mit anderen Behörden und Hilfseinrichtungen wiesen sie dabei auf die Gefahren von Alkohol hin.

Für Interessierte wird umfangreiches Präventionsmaterial unter dem Internetangebot www.polizei-baratung.de bereitgestellt. In der Rubrik Sucht und Drogen finden sich auch Informationen zum Thema Alkohol.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser