Betrunkener Pkw-Fahrer stellt sich selbst

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wasserburg - Ein betrunkener 21-jähriger Autofahrer hat sich am Sonntagmorgen selbst bei der Wasserburger Polizei gestellt. Wie es zu dem ungewöhnlichen Geständnis kam:

Am Sonntag, den 4. September, gegen 06.30 Uhr, kam ein 21-jähriger Wasserburger auf die hiesige Dienststelle und teilte mit, dass er mit seinem Pkw einen Unfall hatte. Der Pkw-Fahrer gab außerdem zu, alkoholisiert gefahren zu sein.

Daraufhin wurde ein freiwilliger Alkoholtest durchgeführt. Dieser ergabt deutlich mehr als ein Promille Alkohol in der Atem des Mannes. Er gab daraufhin seinen Führerschein freiwillig ab. Trotzdem muss er nun damit rechnen, diesen nicht so schnell wieder zu bekommen. Aufgrund der vorgefundenen Spuren am Unfallort B15, Höhe Atteltal, war der Fahrer von Rosenheim in Richtung Wasserburg am Inn unterwegs. Auf Höhe Atteltal kam er links von der Fahrbahn ab, fuhr ins Feld, flog Aufgrund einer leichten Erhöhung im Feld circa 10 Meter durch die Luft und kam dann nach insgesamt 150 Metern zum Stehen.

Wie durch ein Wunder wurde der Fahrer nur leicht verletzt und trampte nach dem Unfall laut eigenen Angaben Richtung Wasserburg. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang den Pkw-Fahrer oder die Pkw-Fahrerin, welche den jungen Mann auf der Strecke B15/Richtung Wasserburg mitgenommen hat. Am Pkw entstand Totalschaden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser