Die Strafe folgt auf den Fuß!

Altötting - Nachdem verlorenen Champions League Finale und einer geschätzten Kiste Bier begann ein 22-Jähriger zu randalieren - und verletzte sich selbst dabei schwer.

Nach so einer Nacht - die Stimmungslage der Fußballnation am Boden! Wer könnte die emotionale Achterbahnfahrt der Enthusiasten nach dem verlorenen Champions-League-Finale vom Samstag nicht verstehen? Dass so mancher Fan zum Stein erweichen traurig war oder auch die enttäuschten Hoffnungen ihm wie ein solcher aufs Gemüt drückten, war nur all zu verständlich.

Etwas ganz anderes aber bedrückte in der Sonntagnacht, gegen 04.00 Uhr, einen 22-jährigen Altöttinger. Vom vorhergehenden Alkoholkonsum schwer gezeichnet - man raunt in Ermittlerkreisen von einem Tragerl Bier - Ließ er seinen Frust an den Grabsteinen eines ortsansässigen Steinmetzetriebes aus. Dabei kippte er ein Ausstellungsstück seiner Wahl, das mit 1.200 Pfund prompt sein Bein unter sich begrub. Mit mehrfachen Frakturen und Quetschungen im Bereich des Unterschenkels sowie des Fußes konnte er sich selbst von der Last befreien, um anschließend vom Rettungsdienst ins Kreisklinikum eingeliefert zu werden.

Neben der Tatsache, dass gegen ihn nun wegen des Verdachtes der Sachbeschädigung ermittelt wird, folgte zu seiner Ernüchterung - fast sprichwörtlich - die Strafe auf „den“ Fuß!

Pressemeldung Polizeiinspektion Altötting

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser