"Balu" fand leider kein Geld

+

Altötting - "Balu" ist sehr begabt, wenn es um das Aufspüren versteckter Banknoten geht. Jetzt kam der Polizeihund in Altötting zum Einsatz:

Obwohl er auf den Namen „Balu“ hört, ist er alles andere als ein tapsiger Zeichentrickbär! Vielmehr ist der sechsjährige Schäferhundrüde ein versierter Spezialist auf vier Pfoten, wenn es um das Aufspüren von Bankknoten geht. So durchsuchte er am Donnerstag Vormittag unter Anleitung seines Herrchens in Altötting einen PKW, den die Landespolizei nach der Festnahme von zwei Enkeltrickbetrüger am 28.03.12 sichergestellt hatte.

Von seinem „Dienstsitz“ beim Polizeipräsidium München kommen er und seine beiden weiteren Kollegen aus Mittelfranken und Schwaben bayernweit auf Anforderung zum Einsatz, wenn es darum geht, verstecktes Geld - egal ob echt oder gefälscht - aufzustöbern. Dazu wurden die sog. Banknotenhunde sowohl auf Betäubungsmittel wie auch ergänzend auf Geld konditioniert. Leider endete der tierische Einsatz in der Wallfahrtsstadt ohne einen geldwerten Erfolg.

Pressemeldung Polizei Altötting

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser