Radfahrer: "Es ist nicht meine Schuld!"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Altötting - Fahrradfahrer hielten die Altöttinger Polizei auf Trab: Ein Radlfahrer fuhr blau über eine rote Ampel, ein weiterer stürzte auf eine Motorhaube.

Am Montag, 14. Mai, gegen 17.50 Uhr, fuhr ein 76-jähriger Mann vom rechten Fahrbahnrand der Frank-Caro-Straße in Richtung Garching an. Er übersah dabei einen im selben Moment von hinten kommenden 44-jährigen Radfahrer. Dieser musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, stark abbremsen. Der Radfahrer kam zu Sturz und flog auf die Motorhaube eines zugleich auf der Gegenfahrspur entgegenkommenden 36-jährigen Autofahrers. Der Radfahrer wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 2.200 Euro.

"Es ist nicht meine Schuld"

Am Dienstag, 15. Mai, gegen 8.15 Uhr, wartete ein 42-jähriger Fahrer eines blauen Audi an der Einmündung Aventinstraße / Mühldorfer Straße. In dem Moment fuhr ein etwa 50-jähriger Radfahrer auf dem Gehsteig der Mühldorfer Straße stadtauswärts. Er fuhr hinter dem wartenden Pkw vorbei und stieß mit dem Lenker gegen den linken hinteren Kotflügel des Pkw. Obwohl dabei ein Schaden am Pkw entstand, fuhr der Radfahrer mit den Worten „es ist nicht meine Schuld“ stadtauswärts davon. Der Schaden beträgt ca. 250 Euro. Die Polizei Altötting bittet um Hinweise.

Im blauen Zustand die rote Ampel ignoriert

Ebenfalls am Dienstag, 15. Mai, gegen 23.15 Uhr, wurde ein 35-jähriger Radfahrer auf der Mühldorfer Straße angehalten und kontrolliert, nachdem er bei „Rot“ über die Kreuzung gefahren war. Dabei wurde bei ihm eine Alkoholisierung von 1,14 Promille festgestellt. Ihn erwartet nun eine Geldbuße.

Pressemeldung Polizeiinspektion Altötting

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser