Geisterfahrt auf der A 94

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Altötting - Ohne Schaden endete am späten Samstagabend eine Geisterfahrt auf der A94. Der 75-Jährige fuhr ohne ersichtlichen Grund in die falsche Fahrtrichtung.

Am Samstag, den 16. Juni, um 23.52 Uhr, war ein 75-jähriger Mann aus dem Landkreis Altötting mit seinem Pkw, Marke BMW bei der Anschlussstelle Altötting in die falsche Fahrtrichtung auf die Autobahn aufgefahren. Der Falschfahrer war in Richtung Passau auf der falschen Spur unterwegs. Eine in Richtung München fahrende Autofahrerin teilte der Polizei über Notruf den „Geisterfahrer“ mit. Es kam zu keiner konkreten Gefährdung.

Eine Streife der „Dienstgruppe Mühldorf“ der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein, konnte durch Einschalten des Blaulichts die entgegenkommenden Fahrzeuge warnen. Die Autobahnpolizei konnte den „Geisterfahrer“ stoppen. Der Falschfahrer wurde einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab 0,00 Promille. Den Mann erwartet ein Ermittlungsverfahren.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser