Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Geisterfahrt auf der A 94

Altötting - Ohne Schaden endete am späten Samstagabend eine Geisterfahrt auf der A94. Der 75-Jährige fuhr ohne ersichtlichen Grund in die falsche Fahrtrichtung.

Am Samstag, den 16. Juni, um 23.52 Uhr, war ein 75-jähriger Mann aus dem Landkreis Altötting mit seinem Pkw, Marke BMW bei der Anschlussstelle Altötting in die falsche Fahrtrichtung auf die Autobahn aufgefahren. Der Falschfahrer war in Richtung Passau auf der falschen Spur unterwegs. Eine in Richtung München fahrende Autofahrerin teilte der Polizei über Notruf den „Geisterfahrer“ mit. Es kam zu keiner konkreten Gefährdung.

Eine Streife der „Dienstgruppe Mühldorf“ der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein, konnte durch Einschalten des Blaulichts die entgegenkommenden Fahrzeuge warnen. Die Autobahnpolizei konnte den „Geisterfahrer“ stoppen. Der Falschfahrer wurde einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab 0,00 Promille. Den Mann erwartet ein Ermittlungsverfahren.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare