Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zu schnell gewesen - Lkw-Fahrer spät erwischt

Altötting - Die Autobahnpolizei zog auf der A94 einen Sattelzug aus Rumänien aus dem Verkehr. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass er offenbar kein "Tempolimit" kannte.

Am Dienstag, den 1. April, wurde durch die Autobahnpolizei Mühldorf ein Sattelzug aus Rumänien an der Anschlussstelle Altötting der A94 angehalten und kontrolliert.

Bei der Kontrolle der aufgezeichneten Geschwindigkeiten konnte ihm ein Verstoß auf der B12, am sogennanten Friesenhamer Berg bei Rattenkirchen, nachgewiesen werden.

Die dort gefahrene Geschwindigkeit ergab laut Kontrollgerät über 100 km/h statt der erlaubten 60 km/h.

Nach Entrichtung einer Sicherheitsleistung in Höhe der zu erwartenden Geldstrafe konnte der rumänische Lkw-Fahrer seine Fahrt fortsetzen.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Bundespolizei