Verstärkte Kontrollen zum Schulbeginn

Altötting - In den nächsten Wochen wird die Polizeiinspektion Altötting verstärkte Kontrollen im Bereich von Schulen und Schulwegen durchführen.

Die Beamten werden die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit und die Gurtanlege- Kindersicherungs- und Helmtragepflicht schwerpunktmäßig überwachen.

Gerade in den ersten Wochen werden die Schüler oft von ihren Eltern mit dem Auto in die Schule gebracht. Hierbei ist unbedingt auf die richtige Sicherung der Kinder in einem zugelassenen Kindersitz zu achten. In einem Kindersitz sind Kinder bis 12 Jahren, wenn sie kleiner als 150 cm sind, zu sichern. Ältere oder größere Kinder müssen den regulären Gurt benützen.

Auch wird das richtige Verhalten der Kraftfahrer an Haltestellen des Schul- und Linienverkehrs beobachtet. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Busse mit eingeschalteter Warnblickanlage beim Anfahren der Haltestellen nicht überholt werden dürfen. An bereits stehenden Bussen kann dann in Schrittgeschwindigkeit (d.h. 4 – 7 km/h) vorbeigefahren werden. Auch die Kraftfahrer, die entgegen fahren, müssen mit Schrittgeschwindigkeit vorbeifahren. Die Fahrgäste dürfen nicht gefährdet oder behindert werden. Wenn nötig, müssen die Kraftfahrer warten.

Die Polizei appelliert an alle Verkehrsteilnehmer in den ersten Tagen und Wochen des Schulbeginns besonders umsichtig und langsam zu den Schulzeiten zu fahren.

2011 ereigneten sich im Landkreis Altötting 3 Schulwegunfälle

Ein 14-jähriger Schüler wurde beim Überqueren eines Fußgängerüberweges von einem Fahrzeug erfasst und schwer verletzt Ein achtjähriger Schüler übersah beim Überqueren der Fahrbahn ein vorbeifahrendes Fahrzeug. Er wurde leicht verletzt. Eine neunjährige Schülerin wurde als Beifahrerin bei einem Auffahrunfall leicht verletzt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Altötting

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser