Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In Altöttinger Bahnunterführung

Junge Frau kann Sex-Täter in die Flucht schlagen

Altötting - Am frühen Mittwochmorgen wurde eine junge Frau von einem Unbekannten in einer Bahnunterführung angegriffen. Mit Pfefferspray wehrte sie sich gegen den Angriff und konnte flüchten.

Wie die junge Frau bei der Polizei schilderte, wurde sie gegen 05.30 Uhr von einem unbekannten Mann in der Bahnunterführung, zwischen Oskar von Miller Straße und Hillmannstraße, angegriffen. Der Täter soll die Frau festgehalten und versucht haben, sie zu entkleiden. Als die junge Frau Pfefferspray gegen den Mann einsetzte, ließ dieser von ihr ab, so dass sie flüchten konnte.

Über den Täter liegt derzeit keine genaue Beschreibung vor. Bei ihm handelt es sich um einen Mann mit etwas dunklerer Haut, er trug bei der Tatausführung eine schwarze Jacke.

Die Kripo Mühldorf hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise. Wer sich am frühen Mittwochmorgen, 13.01.2015, im Bereich der Bahnunterführung aufgehalten und verdächtige Personen festgestellt oder verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, wird gebeten sich bei der Kriminalpolizeistation unter der Telefonnummer 08631/3673-0 oder bei jeder anderen Dienststelle zu melden.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare