Fahrer (25) war sichtlich alkoholisiert

Nach Unfall bei Amerang: Feuerwehr muss Ölsperre in Bach errichten

Amerang - Ein alkoholisierter 25-Jähriger baute einen Unfall und landete in einem Bach. Die Feuerwehr musste daraufhin eine Ölsperre errichten.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:


In den frühen Morgenstunden des 19. November ging gegen 4 Uhr bei der Polizei Wasserburg die Meldung ein, dass eine sichtlich unter Schock stehende Person bei einem Weiler in der Nähe von Amerang geläutet habe. Die Anwohner alarmierten den Rettungsdienst.

Die von der Leitstelle hinzugezogene Streife der Polizei Wasserburg stellte fest, dass der 25-jährige Ameranger zuvor mit seinem Pkw auf der Ortsverbindungsstraße von Asham in nordöstlicher Fahrtrichtung in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen ist. Sein Fahrzeug landete in einem angrenzenden Bach. Der junge Mann konnte sich selbst aus dem Pkw befreien, um sich anschließend Hilfe zu holen.


Da der 25-Jährige sichtlich alkoholisiert war, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Diese wurde noch im Krankenhaus durchgeführt, wo der er bereits in Behandlung war. Er zog sich nach bisherigem Erkenntnisstand leichte Verletzungen zu. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

An dem Pkw entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von circa 1500 Euro. Zudem wurden mehrere Bäume beschädigt. Des Weiteren trat Öl in den Bach aus, weshalb die Feuerwehr Amerang eine Ölsperre errichtete.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg am Inn

Rubriklistenbild: © Stefan Puchner

Kommentare