Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Motorradfahrer kracht auf B304 bei Amerang in stehendes Auto – Biker schwer verletzt

Nach einem Unfall auf der B304 bei Amerang, bei dem am Donnerstag (6. Oktober) ein Motorradfahrer schwer verletzt wurde, sucht die Polizei nun nach einem Autofahrer, der unmittelbar zuvor die Stelle passierte.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Amerang – Am 6. Oktober, gegen 11.20 Uhr, befuhr ein 66-jähriger Mann aus Nußdorf mit seiner Yamaha die Kreisstraße RO35 von der Kreuzung mit der B304 in Stephanskirchen kommend in nördliche Richtung Edenkling. Kurz vor dem Weiler „Streit“ kollidierte er mit einem am rechten Fahrbahnrand stehenden und in die Fahrbahn ragenden Nissan eines 64-järigen Mannes aus Tacherting, welcher in seinem Fahrzeug saß. Warum der Motorradfahrer das Auto übersehen hatte, ist noch unklar.

Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang den Fahrer eines Autos, das wenige Augenblicke vor dem Unfall ebenfalls an dem haltenden Nissan vorbei gefahren war. Während der Mann am Steuer des Nissans unverletzt blieb, musste der Kradfahrer mit schweren Verletzungen per Hubschrauber in ein Klinikum verbracht werden.

Die Schadenhöhe am Auto beläuft sich auf etwa 6500 Euro und am Motorrad auf rund 3500 Euro. Die Unfallstelle war für drei Stunden gesperrt. Die Umleitung des Verkehrs wurde durch die umliegenden Feuerwehren geregelt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg am Inn

Rubriklistenbild: © Lisa Ducret / dpa

Kommentare