Unglaublicher Vandalismus in Amerang

Randalierer "bauen" Hakenkreuz mit Ziegelsteinen

Amerang - In einer Kiesgrube machten Polizeibeamte eine schockierende Entdeckung. Nicht nur, dass Randalierer Arbeitsmaterial zerstörten, sie bauten auch noch ein großes Hakenkreuz aus Ziegelsteinen!

Über die Osterfeiertage haben Vandalen in einer Kiesgrube vor der Ortseinfahrt Amerang ihr Unwesen getrieben. Auf dem Gelände werden diverse Baumaterialien wie zum Beispiel Ziegelsteine, Dachziegel, Sandsäcke und Kanalrohre gelagert. Die unbekannten Täter haben auf dem ganzen Areal mehrere dutzende Dachziegel zerstört und Sandsäcke aufgestochen, sodass diese nicht mehr zu gebrauchen waren. 

Auch bauten sie mit verschiedenen Materialien Mauern und andere Hindernisse. Außerdem wurde mit Ziegelsteinen ein etwa 1,5 x 1,5 Meter großes Hakenkreuz auf den Boden gelegt. Darunter wurde mit Kieselsteinen „Heil“ geschrieben. 

Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Dazu kommen noch mehrere Stunden Aufräumarbeit der Mitarbeiter. Die Polizei vermutet, dass es sich um mehrere Täter handelt, die etwa zwischen 12 und 18 Jahre alt sind. 

Außerdem wird davon ausgegangen, dass diese in Amerang oder unmittelbarer Umgebung wohnen. Wer hat etwas gesehen? Wer kennt Jugendliche aus Amerang, die sich öfter in der Kiesgrube aufhalten oder über die Feiertage dort waren? Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Wasserburg unter der Telefonnummer 08071/91770 zu melden.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Wasserburg

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser