Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Junger Ampfinger hat nun Ärger mit Polizei

Betrunken Unfall verursacht und verbotene Waffe in der Tasche

Ampfing - Am Neujahrsmorgen um 6.30 Uhr fuhr ein 23-jähriger Ampfinger mit seinem Auto von Zangberg in Richtung Ampfing. Das hatte Folgen:

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Auf Höhe Reibbruck bog er nach rechts in Richtung Ampfing ab und kam nach links von der Fahrbahn ab. An seinem Wagen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Mühldorf konnte im Rahmen der Unfallaufnahme Alkoholgeruch bei dem Fahrer wahrnehmen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert über der 1,1 Promille-Grenze. 

Bei der anschließenden Durchsuchung des Mannes konnte zudem ein Schlagring aufgefunden und sichergestellt werden. Jegliche Umgangsform mit einem solchen Gegenstand ist in Deutschland verboten. Gegen den 23-Jährigen wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr sowie wegen eines Vergehens nach dem Waffengesetz ermittelt.

Pressemeldung Polizei Mühldorf

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare