Eine Spur der Verwüstung hinterlassen

Ampfing - Das Motiv und wer es war, ist noch völlig unklar. Fest steht nur, dass unbekannte Täter auf einer Randaletour durch den Ort hohen Sachschaden hinterlassen haben:

Bislang unbekannte, allem Anschein nach jugendliche Täter, haben am Samstagabend, den 05.05.12, zwischen 21.30 Uhr und 23.30 Uhr, auf ihrem Weg vom Bahnhof über den südlich gelegenen Parkplatz an den Schrebergärten vorbei und über den Bahnweg in Richtung Kraiburger Straße eine Spur der Verwüstung hinterlassen und dabei einen nicht unerheblichen Sachschaden verursacht.

So haben sie zunächst zum Nachteil der Gemeinde Ampfing einen Holzbegrenzungszaun beschädigt und ein Werbetransparent abgerissen. Dieses legten sie über einen geparkten Pkw, der dabei augenscheinlich nicht beschädigt wurde. Im Bereich des Bahnweges haben sie drei Gullydeckel aus deren Verankerung entfernt und dadurch in Kauf genommen, dass ein Verkehrsteilnehmer in den Gullischacht fährt. Die Gullydeckel konnten durch die eingesetzten Beamten der Polizei Mühldorf wieder eingesetzt werden. Der Gemeinde Ampfing ist ein Schaden von circa 800 Euro entstanden.

Zum Nachteil der Deutschen Bahn AG haben die Randalierer anschließend mit einen Stein eine Scheibe der Fußgängerunterführung am Bahnhof eingeworfen. Zugleich verbogen sie einen Fahrradständer am Bahnhof. Dabei wurde auch auf ein Fahrrad keine Rücksicht genommen, das dort abgestellt war. Es wurde von den unbekannten Tätern beschädigt. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht festgestellt werden. Der Besitzer des Fahrrades wird gebeten, sich mit der Polizei Mühldorf (Tel. 08631/ 3673-0) in Verbindung zu setzen.

Auf ihrem Weg über den Parkplatz, südlich des Bahnhofes, traten die Täter von einem geparkten Pkw Opel, der einen 38-Jährigen aus Oberbergkirchen gehört, die beiden Außenspiegel ab. Sie rissen die beiden Scheibenwischer ab und zertraten auch noch den linken Scheinwerfer. Weil dies alles noch nicht reichte, spazierten sie auf der Motorhaube und dem Autodach herum und traten den rechten Kotflügel ein. Es entstand ein erheblicher Sachschaden, der noch nicht genau beziffert werden kann.

Auf ihrem weiteren Weg in Richtung Kraiburger Straße verwüsteten die Täter ein Anwesen der Schrebergartenanlage. Sie traten gegen einen stehenden Wasserhahn, so dass dieser abriss. Das Wasser sprudelte über einen längeren Zeitraum in den Vorraum des Gartenhäuschens und in den Garten. Es wurden mehrere Blumentöpfe umgeworfen. Eine Kunststoffbank wurde vom Grundstück auf die Straße geschliffen und zertreten. Die alarmierte Feuerwehr aus Ampfing konnte durch das Absperren eines Wasserschiebers einen größeren Wasserschaden verhindern. Auch hier kann der Schaden nicht genau beziffert werden. Er wird momentan auf mindestens 300 Euro geschätzt. Der Eigentümer des Schrebergartens wird gebeten, sich mit der Polizei in Mühldorf in Verbindung zu setzen.

Durch die Beamten der Polizei Mühldorf konnten verschiedene Spuren gesichert werden, die jetzt ausgewertet und gegebenenfalls zugeordnet werden. Zeugen, die Hinweise auf die bislang unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Mühldorf, Tel. 08631/3673-0, in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizei Mühldorf

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser