Ein Unfall mit unerfreulichem Fund

Ampfing - Beim Überholen sind eine Autofahrerin und ein 15-jähriger Rollerfahrer kollidiert. Dabei wurde er verletzt. An seinem Roller wurde zudem ein unerfreulicher Fund gemacht.

Am Sonntag wollte ein 15-Jähriger aus dem Gemeindebereich Zangberg gegen 17.15 Uhr mit einem Motorroller bei Reibbruck nach links auf die Staatsstraße 2091 in Richtung Ampfing abbiegen und hatte sich seinen Angaben zufolge auf dem dafür vorgesehenen Abbiegestreifen eingeordnet.

Beim Abbiegen wurde er von einem BMW mit Münchner Kennzeichen überholt, der von einer 54-jährigen Frau aus dem Gemeindebereich Niederbergkirchen gelenkt wurde. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei der Roller-Fahrer stürzte. Er erlitt eine Verletzung am Knie und musste mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Die Auto-Fahrerin war angeschnallt und blieb unverletzt.

Sie gab, dass der Roller-Fahrer zwar geblinkt habe, aber auf der Geradeausspur war, als sie ihn überholte. Dass sie den Roller bei durchgezogener Linie überholt hatte, gestand sie ein.

Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Roller verbotswidrig umgebaut worden war. Dadurch ist das Gefährt führerscheinpflichtig geworden. Der 15-Jährige konnte aber keine Fahrerlaubnis vorweisen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Mühldorf am Inn

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser