Gerissene Bremsscheiben und kaputte Gurte

Ampfing/Mettenheim - Die Verkehrspolizei kontrollierte auf der A94. Ergebnis: Beide waren absolut fahruntauglich und durften demzufolge auch nicht mehr weiterfahren.

Am Mittwoch, den 20. Februar, gegen 15.15 Uhr stellte die Autobahnpolizei auf der A 94 in Fahrtrichtung München einen rumänischen Sattelzug fest, dessen Ladung wegen fehlender bzw. eingerissener Spanngurte nur sehr unzureichend gesichert war. Zudem wies die Sattelzugmaschine eine gerissene Bremsscheibe auf. Der Lkw-Fahrer wurde angezeigt und die Weiterfahrt seines Sattelzuges bis zur Reparatur unterbunden.

Etwa eine Stunde später wurde an der AS Mühldorf-West in Fahrtrichtung München ein litauischer Autotransporter kontrolliert. Auch diesem Gespann wurde die Weiterfahrt untersagt, da am linken Vorderreifen des Lkws teilweise kein Profil mehr vorhanden war und die aufgeladenen Pkw größtenteils mit beschädigten Spanngurten gesichert waren. Der Fahrer musste zusätzlich eine Sicherheit für die erwartete Geldbuße hinterlegen.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser