Amtswechsel bei der Brannenburger Polizei

Brannenburg - Die Polizeiinspektion Brannenburg erhält zum 1. Dezember einen neuen Dienststellenleiter. Erster Polizeihauptkommissar Janö Irányi tritt in den Ruhestand ein.

Janö Irányi war seit 2004 Chef der Brannenburger Polizei. Die Nachfolge übernimmt Polizeihauptkommissar Felix Kracht. In einer Feierstunde in der Wendelsteinhalle in Brannenburg wurde am 28. November EPHK Irányi verabschiedet und PHK Kracht in sein neues Amt eingeführt.

Im Beisein zahlreicher Bürgermeister, Dienststellen- und Behördenleiter überreichte Polizeipräsident Robert Heimberger dem scheidenden Inspektionsleiter die Ruhestandsurkunde und skizzierte in seiner Festrede u. a. die dienstlichen Stationen von EPHK Irányi.

In seinen 40 Dienstjahren verrichtete Herr Irányi lange Jahre Dienst bei der Polizeiinspektion Grassau. Dort gelang ihm der Aufstieg vom Wach- und Streifenbeamten in die Kommissarslaufbahn – bis hin zum stellvertretenden Dienststellenleiter. Als Karrierehöhepunkt sorgte er als Inspektionsleiter in den letzten sieben Jahren in und um Brannenburg für Recht und Ordnung und war mit seinen Brannenburger Kolleginnen und Kollegen Garant für die positive Sicherheitslage und eine niedrige Kriminalitätsbelastung.

Herr Heimberger dankte Herrn Irányi für die hervorragenden Leistungen für die Bayerische Polizei und wünschte dem „Polizisten mit Leib und Seele“ alles Gute auf dem weiteren Lebensweg, allen voran Gesundheit, Zufriedenheit und Glück.

Mit etwas Wehmut verabschiedete sich EPHK Irányi anschließend von der versammelten Feiergemeinde und dankte allen Wegbegleitern, Kolleginnen und Kollegen der Dienststelle sowie natürlich allen Sicherheitspartnern.

Gleichzeitig hieß Polizeipräsident Heimberger gemeinsam mit den anwesenden Gästen den neuen Brannenburger Polizei-Chef herzlich willkommen: Den 34-jährigen Polizeihauptkommissar Felix Kracht, der zuletzt in der Polizeiabteilung im Innenministerium tätig war. Dieser wird die Dienststelle im Rahmen einer Bewährung für höhere Führungsaufgaben bei der Bayerischen Polizei voraussichtlich für die Dauer von sechs Monaten leiten.

Herr Kracht wurde im Jahr 2000 eingestellt und verrichtete nach der Ernennung zum Polizeikommissar zunächst bei der Bereitschaftspolizei Dienst. Danach arbeitete er zwischen 2006 und 2008 als Dienstgruppenleiter bei verschiedenen Inspektionen des Polizeipräsidiums München, ehe ihn der ministerielle Ruf ereilte.

Dieser Werdegang ermöglicht es PHK Kracht nun, mit der eigenverantwortlichen Übernahme der Leitung einer Dienststelle eine der lukrativsten wie anspruchvollsten Aufgaben bei der Bayerischen Polizei antreten zu dürfen. Polizeipräsident Robert Heimberger gratulierte dem Interims-Leiter und wünschte – aufbauend auf die gute bisherige Arbeit – viel Erfolg. Herr Kracht freut sich auf die Herausforderung und bedankte sich im Rahmen seiner Antrittsrede für das in ihn gesetzte Vertrauen.

Stimmungsvoll begleitet durch das Polizeiorchester Bayern klang die Feier bei einem Empfang aus und bot den Rahmen für angenehme Gespräche.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Brannenburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser