Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine Anakonda in Winhöring

+

Winhöring - Die Polizei traute ihren Augen kaum: Als am Donnerstagnachmittag eine "größere Schlange" gemeldet wurde, glaubte niemand, dass er auf eine Anakonda treffen würde.

Am Donnerstagnachmittag teilte ein Radfahrer der Polizeieinsatzzentrale in Rosenheim eine größere Schlange am westlichen Isenradweg in Kronberg mit.

Den eingesetzten Beamten der Polizeiinspektion Altötting war vor Ort relativ schnell klar, dass es sich bei dem imposanten Reptil um kein Tier der heimischen Fauna handelte.

Nachdem die Schlange mehrmals Anstalten machte, das Weite zu suchen, und ein zwischenzeitlich verständigter Schlangenexperte erst aus Vilsbiburg anfahren musste, griffen die Polizeibeamten auf ihr Improvisationstalent zurück. Mangels passender Ausrüstung wurde ein geeigneter Ast zugeschnitten und die Schlange damit eingefangen. Trotz deren heftiger Gegenwehr und mehrmaligen Fluchtversuchen, konnte sie in eine kurzfristig umfunktionierte Ausrüstungskiste verbracht und eingeschlossen werden.

Der Schlangeexperte aus Vilsbiburg identifizierte die armdicke Schlange, die eine Länge von ca. 175 cm hatte, als gelbe Anakonda. Der Experte nahm sich der Anakonda vorübergehend an, bis durch die zuständigen Behörden eine Entscheidung, über den weiteren Verbleib des artgeschützten und meldepflichtigen Reptils, ergeht.

Ob die Schlange ausgesetzt wurde oder aus einem Terrarium entwichen ist, konnte bislang noch nicht geklärt werden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Altötting unter der Telefonnummer 08671 / 96440 entgegen.

Pressemitteilung Polizei Altötting

Kommentare