Zu spät gebremst: 10.000 Euro Schaden

Haag - Ein 21-Jähriger übersah den Anhaltevorgang des vor ihm fahrenden Autos und konnte einen Aufprall nicht mehr verhindern. Außerdem wurde noch ein drittes Auto beschädigt.

Zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen kam es am letzten Samstag um die Mittagszeit auf der B15 in Höhe der Abzweigung nach Allmannsau. Dort hatte ein 59-jähriger Pkw-Fahrer aus Hagelstadt wegen eines vorrausfahrenden Linksabbiegers verkehrsbedingt anhalten müssen, was ein ihm nachfahrender, 21-jähriger Pkw-Fahrer aus Tüßling zu spät bemerkte.

Er versuchte noch nach links auszuweichen, konnte aber dennoch einen Aufprall auf das stehende Fahrzeug nicht mehr verhindern. Gleichzeitig kam er aber auch mit der linken Fahrzeugseite über die Fahrbahnmitte, wo er dann noch einen entgegenkommenden polnischen Pkw streifte und beschädigte.

Die Insassen der drei Fahrzeuge blieben bei dem Unfall zum Glück unverletzt, an den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Wegen ausgelaufenen Kühlwassers war die Freiwillige Feuerwehr Allmannsau zur Reinigung der Fahrbahn eingesetzt.

Pressemeldung Polizeistation Haag i. OB

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser