Anhaltezeichen ignoriert – Schleuser stand unter Drogen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim – Die Bundespolizei hat am Mittwoch auf der A 93 einen Italiener mit vier geschleusten Minderjährigen aus dem Verkehr gezogen. Der Fahrer ignorierte zunächst alle Anhaltezeichen.

Eigentlich sollte der italienische Staatsangehörige mit seinem Kombi dem Fahrzeug der Bundespolizisten an der Ausfahrt Oberaudorf folgen. Er reagierte auf die polizeilichen Anweisungen jedoch überhaupt nicht und fuhr einfach weiter. Die Fahnder nahmen mit Blaulicht und Martinshorn die Verfolgung auf und beendeten die Fahrt des Mannes nach etwa fünf Kilometern am nächsten Autobahnparkplatz.

Dass er sich der Kontrolle entziehen wollte, hatte seine Gründe: Im Auto befanden sich vier Jugendliche, die weder deutsch sprachen noch sich in irgendeiner Form ausweisen konnten. Ersten Ermittlungen der Bundespolizeiinspektion Rosenheim zufolge handelt es sich um unerlaubt eingereiste Afghanen, die zwischen 15 und 16 Jahre alt sein dürften. Der Fahrzeugführer selbst stand, wie sich wenig später herausstellte, unter Drogeneinfluss. Er wurde festgenommen und noch am selben Tag beim Haftrichter in Rosenheim vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an. Inzwischen befindet sich der mutmaßliche Schleuser in der Justizvollzugsanstalt Stadelheim. Die eingeschleusten Minderjährigen wurden der Obhut des Rosenheimer Jugendamtes beziehungsweise einer Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in München anvertraut.

Pressemeldung Bundespolizei  Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser