Arbeitsreicher Freitag für die Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Die Beamten der PI Rosenheim hatten am Freitag sehr viel Arbeit vor sich - es krachte fast im Minutentakt. Aber nicht nur das:

Viele Verkehrsunfälle am Freitag

Am frühen Freitagmorgen übersah eine 47-jährige Autofahrerin die Vorfahrt eines 47-jährigen Radfahrers an der Einmündung Isarstraße / Happinger Straße. Beide Unfallbeteiligte stammen aus dem Stadtgebiet Rosenheim.

Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß, der Radfahrer erlitt eine Beinverletzung und wurde mit dem BRK ins Klinikum Rosenheim verbracht.

Wenig später kam es zu einem weiteren Unfall zwischen einem Autofahrer und einem Radfahrer, Unfallörtlichkeit war hier die Innstraße.

Beim Abbiegen übersah eine 21-jährige Autofahrerin aus Pfaffing einen 40-jährigen Radfahrer aus Stephanskirchen.

Mit Verdacht auf eine Wirbelverletzung wurde der verletzte Radfahrer ins Klinikum Rosenheim durch das BRK transportiert.

Gegen 10 Uhr war dann die Unfallörtlichkeit die Georg-Aicher-Straße. Eine 59-jährige Frau aus Kolbermoor wollte aus einem Verbraucher-Markt in die Georg-Aicher-Straße mit ihrem Auto einfahren und übersah dabei den Pkw einen 67-jährigen Rentner aus dem Raum Großkarolinenfeld.

An den beiden Autos entstand Sachschaden von rund 5000 Euro.

Nur 45 Minuten später krachte es in der Wittelsbacher Straße. Dort wollte ein 79-jähriger Mann aus Bad Feilnbach aus einer Parklücke rückwärts mit seinem Pkw ausfahren und übersah dabei das Auto eines 40-jährigen Kolbermoorers.

Zum Glück entstand durch die geringe Geschwindigkeit nur leichter Sachschaden.

Gegen 11 wollte eine 23-jährige Rosenheimerin von der Kufsteiner Straße in ein Grundstück einbiegen. Sie übersah während des Abbiegevorgangs hierbei eine 52-jährige Radfahrerin, die auf dem Radweg neben der Kufsteiner Straße fuhr.

Die Radfahrerin wurde durch den Zusammenstoss verletzt und vom BRK ins Klinikum verbracht.

Fast zeitgleich krachte es dann auf der Kreuzung Prinzregentenstraße/Samerstraße. Ein 32-jähriger München übersah beim Abbiegemanöver mit seinem Auto einen 47-jährigen Lkw-Fahrer aus dem Raum Amberg.

An den beiden Unfallfahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 4000 Euro. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens in der Innenstadt kam es hier zu größeren Stauungen. Nach rund 15 Minuten konnte die Unfallstelle geräumt werden.

Bub mit Fahrrad gestürzt

Während der Fahrt zu einem Einsatz beobachtete eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Rosenheim gegen 15:00 Uhr einen in ca. 50 Meter Entfernung vorausfahrenden Bub auf seinem Fahrrad. Plötzlich wollte der Elfjährige vom rechten Fahrbahnrand auf den linksseitigen Rad- und Fußweg auffahren. Hierbei verkantete das Vorderrad am abgesenkten Bordstein und der Junge landete vor seinem Fahrrad auf dem Gehweg. Bis zum Eintreffen eines angeforderten Rettungswagens leisteten die Beamten Erste Hilfe und trösteten den gestürzten Buben. Mit leichten Prellungen und Schürfwunden wurde der Elfjährige schließlich in das Klinikum nach Rosenheim verbracht. Glück im Unglück hatte der Junge da er sich bei dem Sturz ohne Helm keine Kopfverletzungen zuzog.

Fahrt unter Drogeneinfluss

Am Freitagvormittag wurde in Stephanskirchen ein 21-jähriger Pkw-Lenker aus dem Raum Rohrdorf einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ferner verlief ein Drogenschnelltest positiv auf Cannabisprodukte. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme veranlasst und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Den jungen Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr mit evtl. führerscheinrechtlicher Konsequenzen.

Pressebericht PI Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser