Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Arrestzelle für Schlangenlinien-Fahrer

Aschau am Inn - Da ein Dacia-Fahrer Schlangenlinien fuhr, brachte ihn die Polizei zur Blutabnahme ins Krankenhaus. Dort leistete der Betrunkene erheblichen Widerstand.

Am Dienstag, den 29. April, gegen 18.25 Uhr, war ein 61-Jähriger aus Waldkraiburg mit seinem Dacia auf der B12 Abfahrt Aschau am Inn in Richtung Aschau unterwegs. Einem anderen Autofahrer fiel auf, dass dieser Dacia-Fahrer sehr unsicher und mit geringer Geschwindigkeit unterwegs war. In Aschau fuhr er mit Schlangenlinien in die Ortschaft ein. Es konnte nur durch Rücksichtnahme anderer Verkehrsteilnehmer und viel Glück ein Unfall verhindert werden.

Letztendlich wurde der Fahrer des Dacia in der Erzgebirgsstraße dann einer Verkehrskontrolle unterzogen, nachdem der aufmerksame Autofahrer dies der Polizei gemeldet hatte. Da hierbei deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden musste, ordnete der zuständige Richter eine Blutentnahme an. Bei dieser Blutentnahme leistete der 61-Jährige erheblichen Widerstand. Er war äußerst unkooperativ und wollte sich partout der Maßnahme entziehen. Letztendlich konnte diese dann durch den Arzt nach Fixierung des Betrunkenen doch durchgeführt werden. Im Anschluss wurde der Mann in der Arrestzelle zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare