Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Asche entzündet Holzschuppen

Maitenheth - Zu einem Brandfall kam es am Heilig Abend im Föhrenweg in Maitenbeth. Dort war ein Holzschuppen in Brand geraten.

Das Feuer konnte zwar zum Glück durch den Hauseigentümer und zwei Nachbarn mittels Feuerlöschern gelöscht werden, jedoch war durch den Brand dennoch nicht unerheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 bis 10.000 € verursacht worden.

Auslöser für die Brandentstehung dürfte noch glimmende Asche gewesen sein, die am Vortag in eine Mülltonne geschüttet worden war, neben der auch die Altpapiertonne stand. Von dort aus griff das Feuer dann auf eine Holzvertäfelung über und löste so den Gebäudebrand aus.

In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Verbrennungsrückstünde aus Holz- oder Kohleöfen nicht in Plastiktonnen, sondern am besten in Metallbehältern abgelagert werden sollen, um Brandentstehungen zu verhindern.

Pressemitteilung Polizeistation Haag in Oberbayern

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare