Auto rammt Heck eines stehenden Lkw

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein 69-jähriger Starnberger erkannte den abgestellten Lkw zu spät und prallte frontal in das Heck des Lkw.

Rott am Inn - Zu einem Auffahrunfall kam es am Donnerstag auf der B15. Ein 35-Jähriger musste seinen Lkw wegen Spritmangels anhalten, ein Autofahrer übersah den stehenden Lastwagen.

Ein 69-jähriger Starnberger erkannte den abgestellten Lkw zu spät und prallte frontal in das Heck des Lkw.

Am Pkw entstand durch den Aufprall Totalschaden, der Fahrer blieb jedoch unverletzt. Am Lkw wurde der Unterfahrschutz sowie die Beleuchtung im Heckbereich abgerissen. Der Fahrer, der gerade in seinem Führerhaus saß, wurde durch den Anprall gegen die Windschutzscheibe geschleudert und zog sich dabei ein Prellung an der Stirn zu.

Lesen Sie auch:

Pkw kracht gegen stehenden Lkw

Die B15 war für die Bergung der Fahrzeuge für ca. eine Stunde halbseitig gesperrt. Die Feuerwehr Rott a.Inn leitete den Pkw-Verkehr örtlich um und unterstützte bei der Reinigung der Unfallstelle.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser