Auffahrunfall mit vier Verletzten

Pfraundorf - Nach einem Rückstau wegen eines Unfalls auf der Autobahnbrücke bei Pfraundorf übersah ein Münchner das Stauende und fuhr auf. Vier Personen wurden verletzt.

Durch einen vorausgegangenen Unfall auf der B 15 / Autobahnbrücke hatte sich auf der Ausfahrtspur Rosenheim ein mehrere 100 m langer Rückstau gebildet. Ein 44-jähriger Ingenieur aus München war kurz abgelenkt, übersah dadurch das Stauende und fuhr mit ca. 70 km/h auf einen langsam rollenden Pkw, der von einem 45-jährigen Rosenheimer gelenkt wurde, auf.

Dessen Pkw wurde durch den Anstoß auf zwei weitere Pkw geschoben. Der Unfallverursacher zog sich leichte Verletzungen zu, der 45-jährige Rosenheimer wurde mit mittelschweren Verletzungen in das Klinikum Rosenheim eingeliefert. Die Fahrer der beiden anderen Pkw, ein 23-jähriger Kiefersfeldener und eine 37-jährige Österreicherin aus Vorarlberg erlitten leichtere Verletzungen. An den beteiligten Pkw entstand Schaden in Höhe von ca. 35.000 Euro. Drei Pkw mussten abgeschleppt werden.

Die Fahrbahn musste wegen ausgelaufenem Motoröl durch eine Spezialfirma gereinigt werden. Nachdem der Verkehr nur einspurig an der Unfallstelle vorbeifahren konnte, staute sich der Verkehr schnell auf über 10 km Länge auf. Erst gegen 17 Uhr konnte der Verkehr Richtung Salzburg wieder ungehindert fließen.

Pressebericht Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © gbf

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser