Aufmerksamer Radfahrer löst Großeinsatz aus

Antersberg/Bach - Eine äußerst beunruhigende Beobachtung hat ein Radfahrer auf einem Acker gemacht: Er sah, wie ein Fußgänger von einem Auto erfasst und in die Luft geschleudert wurde.

Am Sonntag, 22. Mai, fuhr ein 18-jähriger Mann aus Antersberg, Gde. Tuntenhausen, gegen 3 Uhr mit seinem Rad von einer Party nach Hause. Zwischen der Ortsverbindungsstraße Antersberg und Bach stellte der Jugendliche eine äußerst verdächtige Situation fest. Auf einem Acker wurde ein unbekannter Fußgänger von einem Pkw verfolgt. Der Fußgänger wurde vom Pkw eingeholt und laut Mitteilung des Jugendlichen durch die Luft geschleudert.

Der Fußgänger stand nach dem Zusammenstoß auf und lief in das angrenzende Waldstück. Der Pkw-Fahrer entfernte sich daraufhin. Bei dem Pkw soll es sich um einen dunklen BMW älterer Baureihe handeln.

Das Waldstück wurde durch ein Großaufgebot der Polizei in der Nacht abgesucht. Unter anderem war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Das Suchgebiet wurde anschließend bei Tageslicht nochmals mit Polizeidiensthunden und zwei Rettungshundestaffeln abgesucht. Die Suche nach einem vermeindlichen Opfer verlief bislang ohne Erfolg.

Der angefahrene Fußgänger wird gebeten, sich bei der Polizei in Bad Aibling zu melden.

Weitere Hinweise, insbesondere zu dem Pkw, sind ebenfalls an die Polizeiinspektion Bad Aibling, Tel. 08061 / 90730, zu richten.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Aibling

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser