Ausgefallene Taten am Faschingsdienstag

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Tüßling - Ein junger Mann trägt eine Absperrschranke mit sich herum, ein anderer uriniert an eine Haustüre: Mit nicht alltäglichen Delikten setzten sich die Polizisten am Faschingsdienstag auseinander.

Im Zusammenhang mit dem Faschingstreiben in Tüßling hatten Beamte des Einsatzzuges Traunstein, welche die PI Altötting unterstützten, reichlich zu tun.

Gegen 17.30 Uhr bemerkte eine Streife einen 18-Jährigen, der, eine Absperrschranke geschultert, auf der Bahnhofstraße ging. Die Verkehrssicherung hatte der junge Mann ein paar Meter zuvor abgebaut und vor lauter Übermut sowie übermäßigem Alkoholkonsum mitgenommen. Ein durchgeführter Alcotest ergab einen Wert von 1,4 Promille. Gegen den Burschen wird ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl eingeleitet.

Im Zusammenhang mit Jugendschutzkontrollen stellte eine Zivilstreife um 17.50 Uhr fest, dass die Verkäuferin eines Standes am Marktplatz an zwei Jugendliche im Alter von 16 beziehungsweise 17 Jahren branntweinhaltige Mixgetränke abgegeben hatte. Gegen sie wird eine Anzeige wegen Verstoßes nach dem Jugendschutzgesetz erstattet. Wie erste Ermittlungen ergaben, war sie vom Betreiber des Standes noch extra auf die Einhaltung der Vorschriften hingewiesen worden.

Mehrere, offensichtlich alkoholisierte Minderjährige wurden bei entsprechenden Kontrollen im Bereich des Marktplatzes festgestellt. Bei den 13- bis 17-jährigen Mädchen und Jungen wurden Alkoholtests durchgeführt. Diese reichten von 0,4 Promille bis 1,8 Promille. Sämtliche Personen wurden den Erziehungsberechtigten, welche zum Teil schon vor Ort waren, übergeben.

Gegen 19 Uhr bemerkte eine Streifenbesatzung einen Jugendlichen, der ungeniert gegen die Haustüre eines Wohnhauses am Marktplatz urinierte. Von dem äußerst uneinsichtigen Burschen, der einen Alkoholwert von über 1,0 Promille aufwies, wurden die Personalien festgestellt. Gegen ihn wird eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet. Außerdem muß er für die Reinigungsarbeiten aufkommen. Ein hinzukommender Freund mußte sich derart über das polizeiliche Einschreiten aufregen, dass er eine eingesetzte Beamtin übel beleidigte. Als Folge wird der 17-jährige Mühldorfer, bei dem ein Alkoholwert von 1,4 Promille ermittelt wurde, wegen Beleidigung zur Anzeige gebracht.

Ebenfalls gegen 19 Uhr kam es zu einer folgenschweren Tätlichkeit auf dem Marktplatz. Ein 22- jähriger Tüßlinger schlug, mehr oder weniger grundlos, einen 25-jährigen Burgkirchener nieder. Als dieser bewußtlos zusammenbrach, flüchtete der Täter. Er konnte kurze Zeit später in seiner Wohnung festgenommen werden. Ein Alkotest ergab einen Wert von über 1,6 Promille. Das Opfer erlitt bei der Auseinandersetzung einen Kieferbruch und mußte zur stationären Behandlung in die Kreisklinik Altötting eingeliefert werden. Gegen den Schläger wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Bei einer weiteren Körperverletzung mußten die Beamten um 19.15 Uhr einschreiten. Drei Burschen waren im Vorraum einer Bank aneinander geraten. Als ein 24 Jahre alter Secuity dazwischen ging, versetzte ihm einer der Beteiligten, ein 17-Jähriger aus Garching, Faustschläge in Gesicht und Bauch. Nur mit vereinten Kräften gelang es der Polizei, den völlig ausser sich befindlichen Täter festzunehmen. Eine Alkoholüberprüfung ergab einen Wert von 1,4 Promille. Er wurde zur Polizeiinspektion transportiert und der Mutter übergeben. Auch gegen diese Person wird strafrechtlich ermittelt.

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser