Ausweichmanöver lässt Ladung verrutschen

St. Wolfgang - Die Bordwand eines Sattelzuges wurde auf der Kreisstraße 21 in St. Wolfgang bei einem Ausweichmanöver schwer beschädigt. Der Unfallverursacher flüchtete.

Am 10. August fuhr am späten Vormittag ein türkischer Sattelzug auf der Kreisstraße ED 21 von Schönbrunn in Richtung St. Wolfgang. Kurz vor einer Rechtskurve kam dem Fahrer ein Lkw entgegen, der etwas über die Fahrbahnmitte gefahren war.

Der türkische Fahrer machte eine Vollbremsung, wich nach rechts aus und konnte so einen Zusammenstoß verhindern. Durch die Bremsung rutschte die nicht genügend gesicherte Ladung (über 20 t Metall) gegen die Bordwand und beschädigte diese stark. Bei der Kontrolle wurde auch noch eine Geschwindigkeitsüberschreitung festgestellt.

Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Bei dem entgegenkommenden Lkw handelte es sich um ein weißes Fahrzeug mit der Aufschrift "Isentaler".

Der entgegenkommene Lkw-Fahrer entfernte sich, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizei in Dorfen, Tel. 08081 / 93050

Pressemitteilung Polizeiinspektion Dorfen

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser