Raublinger (19) weiterhin auf Intensivstation

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bad Feilnbach - Bei dem schweren Unfall am Dienstagabend auf der Staatsstraße 2089 wurde ein 19-Jähriger lebensgefährlich verletzt. Der junge Mann muß weiterhin auf der Intensivstation behandelt werden.

Laut Polizei ereignete sich der Unfall gegen 21.20 Uhr auf Höhe der Klinik Reithof. Demnach kam ein 19-jähriger Autofahrer mit seinem 19-jährigen Beifahrer aus ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallten mit hoher Geschwindigkeit auf einen dortigen Erdwall. Anschließend flog das Fahrzeug einige Meter durch die Luft, bis es wieder den Boden erreichte. Der Honda drehte sich in der Luft, so dass das Fahrzeug vermutlich mit dem Dach auf dem Boden aufkam und sich anschließend nochmals überschlug.

Der Fahrer aus Raubling wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Der Beifahrer, der ebenfalls aus Raubling stammt, wurde leicht verletzt. Beide kamen mit dem Rettungsdienst in die umliegenden Krankenhäuser.

Der lebensgefährlich verletzte Fahrer liegt weiterhin auf der Intensivstation. Über seinen derzeitigen Gesundheitszustand ist noch nichts bekannt.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde das Fahrzeug sichergestellt. Wie genau sich der Unfall ereignete, konnte noch nicht zweifelsfrei geklärt werden. Es müssen erst die Vernehmungen der beiden 19-Jährigen abgewartet werden.

Es waren 2 Rettungswagen und ein Notarzt im Einsatz. Außerdem waren die Feuerwehren aus Bad Feilnbach und Au mit mehreren Fahrzeugen vor Ort.

Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 4000 Euro.

Pressemitteilung Operative Ergänzungsdienste (OED) Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser