Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auto in Wiese geschleudert: Fahrer verletzt!

Söchtenau - Ein Lkw-Fahrer hat beim Abbiegen ein entgegenkommendes Auto übersehen. Es kam zu einem frontalen Zusammenprall. Der Autofahrer wurde ins Krankenhaus gebracht.

Ein 46-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Raum Chiemsee wollte am Montagmorgen auf der Staatsstraße 2360 in ein Kieswerk nach links abbiegen.

Ein 23-jähriger Maler aus dem südlichen Landkreis befuhr die Staatsstraße in entgegengesetzter Richtung mit einer Geschwindigkeit von ca. 100 km/h.

Der Lkw-Fahrer übersah während des Abbiegevorgangs den entgegenkommenden Autofahrer und es kam zum Frontalzusammenstoß.

Durch den Aufprall drehte sich der Pkw mehrfach um die eigene Achse und wurde in eine nahegelegene Wiese geschleudert.

Der Maler wurde mit Verdacht auf mehrere Knochenbrüche ins Klinikum Rosenheim gebracht. Nach ersten Ermittlungen der Polizei, könnte der Lenker nicht angeschnallt gewesen sein.

Die Feuerwehr Söchtenau reinigte die Fahrbahn und halt bei Verkehrsmaßnahmen, da die Staatsstraße für ca. eine Stunde komplett gesperrt war.

Wie weitere Nachfragen ergaben, erlitt der Pkw-Fahrer zum Glück keine Knochenbrüche, sondern nur Prellungen und Schürfwunden, der Lkw-Fahrer wurde nicht verletzt.

Der Gesamtschaden dürfte bei rund 10.000 Euro liegen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Picture Alliance

Kommentare