Gesuchte Männer auf der A8 geschnappt

Samerberg - Fahnder der Bundespolizei haben auf der A8 zwei Männer verhaftet. Beide wurden mit Haftbefehl gesucht. Inzwischen sitzen sie hinter "schwedischen Gardinen".

Am Dienstag haben Rosenheimer Bundespolizisten auf der A8 an der Rastanlage Samerberg die Insassen eines rumänischen Reisebusses kontrolliert. Laut Polizeicomputer wurde einer von ihnen, ein bulgarischer Staatsangehöriger, von der Staatsanwaltschaft Osnabrück wegen Diebstahls gesucht. Da der 34-Jährige die im Vollstreckungshaftbefehl geforderten 570 Euro nicht aufbringen konnte, musste er seine Busfahrt unterbrechen. Die nächsten 90 Tage wird er in einer Justizvollzugsanstalt am Chiemsee zubringen müssen. Allerdings steht ihm die nächste Strafanzeige auch schon wieder ins Haus: Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten ein verbotenes Einhandmesser, dessen Besitz nach dem Waffengesetz schon allein strafbar ist.

Nur wenige Tage zuvor verhafteten die Zivilfahnder ebenfalls auf der A8 einen Italiener. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 44-Jährige von der Staatsanwaltschaft Traunstein wegen Fahrens ohne Führerschein gesucht wurde. Die angesetzte Geldstrafe in Höhe von 800 Euro konnte er nicht zahlen und so endete seine Autofahrt am Rastplatz Samerberg. Zwar hatte er mittlerweile einen gültigen Führerschein, der half ihm allerdings mangels finanzieller Möglichkeiten auch nicht weiter. Im Bernauer Gefängnis muss er ersatzweise eine 20-tägige Freiheitsstrafe absitzen.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser