Autobergung mit Hindernissen

Pullach - Ein Kolbermoorer geriet mit seinem Auto aufs Bankett und schließlich ins Schleudern, sein Wagen überschlug sich. Die Bergung bereitete einige Hindernisse.

Am Dienstag, den 6. März, gegen 08:15 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße 2089 zwischen Pullach und der Autobahnanschlußstelle Bad Aibling ein Verkehrsunfall. Ein 40-jähriger Kolbermoorer war ins Bankett geraten. Als er zurück auf die Fahrbahn lenkte, kam er ins Schleudern. Der VW Golf schlitterte in den Straßengraben und überschlug sich mehrmals. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde der Fahrer nur leicht verletzt. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Bad Aibling eingeliefert.

Weitaus schwieriger gestaltete sich die Bergung des verunglückten Fahrzeuges. Bei dem herbeigerufenen Abschleppwagen platzte während der Bergung die Haupthydraulikleitung des Bergekrans. Mehrere Liter Hydrauliköl liefen auf die Staatsstraße. Die Feuerwehr Pullach wurde hinzugerufen um das Öl zu binden. Der abgestützte Abschleppwagen musste vor Ort repariert werden, was die dreistündige Sperrung einer Fahrspur der Staatsstraße notwendig machte. Durch die Verkehrsregelung der Polizei kam es aber trotz dichtem Verkehr nur zu leichten Verzögerungen für die Verkehrsteilnehmer.

Pressemeldung Polizeiinspektion Kolbermoor

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © gbf

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser