Autorennen: Polizei in "Startreihe zwei"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Zwei junge "Rennfahrer" wollten sich in der Äußeren Münchener Straße ein illegales Rennen liefern. Doch sie hätten besser vorher mal in den Rückspiegel schauen sollen:

Ein Rennen zweier junger Bruckmühler Audi bzw. VW-Polo Piloten beendete eine Streife der Polizeiinspektion Rosenheim in der vergangenen Nacht.

Die zwei Rennfahrer standen gegen Mitternacht mit ihren Fahrzeugen bei Rotlicht nebeneinander an einer Kreuzung der Äußeren Münchener Straße. An beiden Pkws drehten die Vorderräder bei angezogenen Handbremsen durch. Als die Ampel auf Grün umschaltet, beschleunigten die beiden Fahrzeuge stark in Fahrtrichtung stadtauswärts.

Sie hatten allerdings ein Streifenfahrzeug in der zweiten Startreihe übersehen. Die Polizeistreife beendete das Rennen mit Blaulicht und konnte einen Teilnehmer gleich anhalten. Der zweite Pilot wurde anhand des Kennzeichens später ermittelt. Beide Fahrzeugführer erwartet jetzt ein saftiger Bußgeldbescheid.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser