B15: Doppelter Auffahrunfall bei Sendling

+

Sendling - Bei einem Auffahrunfall mit vier Autos auf der B15 gab es reichlich Blechschaden, aber zum Glück nur eine leicht verletzte Fiat-Fahrerin

Am Dienstag kam es auf der B15, bei Sendling zu einem Unfall mit insgesamt vier beteiligten Fahrzeugen. Kurz nach 17 Uhr stockte der Verkehr in Richtung Wasserburg, weil ein Pkw in Sendling nach links abbiegen wollte und wegen Gegenverkehrs kurz anhalten musste. Der 19-jährige Fahrer eines Fiat-Punto erkannte die Situation zu spät und prallte trotz eines Bremsversuchs so heftig auf den vor ihm fahrenden Fiat-Barchetta einer 33-Jährigen, dass diese noch auf den vor ihr fahrenden und ebenfalls abbremsenden Audi eines 24-Jährigen prallte.

Der dem ersten „Auffahrer“ unmittelbar nachfolgende 54-jährige Fahrer eines Renault Kangoo erkannte das Unfallgeschehen vor sich ebenfalls einen Moment zu spät und prallte noch auf den Fiat-Punto des 19-Jährigen, der dadurch nochmals auf den Fiat-Barchetta der 33-Jährigen geschoben wurde.

Glücklicherweise verlief der „doppelte Auffahrer“ relativ glimpflich, da von den vier Beteiligten lediglich die Fiatfahrerin leichte Verletzungen erlitt und im Krankenhaus Wasserburg ambulant behandelt werden musste.

Die beiden beteiligten Fiat mussten abgeschleppt werden, wogegen der Audi und der Renault die Fahrt selbst fortsetzen konnte. Der insgesamt entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 6500 Euro belaufen. Da zunächst der Attler Berg als Unfallort angegeben wurde, waren die Feuerwehren aus Wasserburg, Ramerberg und Griesstätt im Einsatz und kümmerten sich mit insgesamt etwa 45 Mann um die Verkehrslenkung und Fahrbahnreinigung. Auf der B15 kam es für etwa eine Stunde zu Behinderungen.

Pressemeldung PI Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser