Dieb mit falschem Namen auf A8 gefasst

Bad Feilnbach - Einen besonders dreisten Lügner nahmen die Schleierfahnder vergangene Nacht bei einer Kontrolle auf der A8 fest. Ein großer Erfolg: denn nicht nur sein Name war falsch!

In der Nacht auf Mittwoch fiel den bayerischen Schleierfahnder der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim um 1.30 Uhr auf der Autobahn A8 bei Bad Feilnbach ein Opel Astra mit Kurzzeitkennzeichen auf. Bei der anschließenden Polizeikontrolle konnte der 46-jährige Beifahrer nur einen georgischen Personalausweis vorzeigen. Seinen Pass mit Visum habe er leider verloren, so seine Ausrede. Dies stellte sich schnell als Lüge heraus.

Tatsächlich stellte der Georgier im September letzten Jahres unter falschem Namen einen Asylantrag in Bielefeld, erhielt dort eine Aufenthaltsgestattung und bezog Sozialleistungen unter den Alias-Personalien. Gleichzeitig zeigte er sich als Mitglied einer Diebesbande aktiv und scheute sich auch nicht, ohne Fahrerlaubnis Auto zu fahren. Auch bei der Polizeikontrolle hatte er in seinem Gepäck typische Aufbruchwerkzeuge dabei.

Der Georgier wurde festgenommen, wegen mittelbarer Falschbeurkundung, Leistungsbetrug und weiterer Delikte angezeigt und eingehend vernommen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser