114 km/h statt 60 - Nachschulung und Fahrverbot

Riedering - Beunruhigende Bilanzen verzeichnet die Polizei derzeit bei ihren Geschwindigkeitsmessungen. Ein 19-Jähriger wurde in einer 60er Zone mit satten 114 km/h gestoppt.

Am 14.02.2011 wurde in der Mittagszeit im Gemeindebereich Riedering, Ortsteil Ackersdorf, durch den Einsatzzug der OED Rosenheim, PP Obb. Süd, eine Geschwindigkeitsmessung mittels Lasergerät, durchgeführt.

Bei der einstündigen Kontrolle mussten insgesamt zehn Verkehrsteilnehmer beanstandet werden. Erschreckend ist die Tatsache, dass hierbei lediglich zwei der angehaltenen Autofahrer mit einem Geldbetrag von 30 Euro verwarnt werden konnten. Die restlichen acht „Raser“ müssen aufgrund ihrer hohen Geschwindigkeitsüberschreitungen mit einer Anzeige, mit Punkten in Flensburg und empfindlichen Bußgeldern rechnen.

Einen 19-jährigen Aschauer stellten die Polizeibeamten gar mit 114 statt der erlaubten 60 km/h fest. Auf diesen flotten jungen Herrn kommen zusätzlich ein einmonatiges Fahrverbot, sowie Verkehrsunterricht in Form einer Nachschulung zu. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass aufgrund der Vielzahl und Höhe der Geschwindigkeitsverstöße in Zukunft wieder verstärkt mit entsprechenden Kontrollen in diesem Bereich zu rechnen ist.

Pressemitteilung Operative Ergänzungsdienste Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser