Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bekifft, betrunken und Leergut geklaut

Töging - Drei Leergutdiebe konnten am vergangenen Samstag in Töging geschnappt werden. Damit nicht genug: Einer hatte auch noch Marihuana dabei und der Fahrer war betrunken.

Am Samstag, 22.01.11, gegen 2 Uhr morgens waren drei Männer an einem Getränkeaußenlager an der Wolfgang-Leeb-Straße vorgefahren, um dort zumindest Leergut zu entwenden. Als einer von ihnen in den Lagerbereich eingestiegen war, wurden die drei Zeugen auf ihn aufmerksam. Sie näherten sich dem Tatort, was das diebische Trio zur Flucht in ihrem Auto bewegte. Ein ausgelöste Nahbereichsfahndung führte in der Nähe zu ihrer Anhaltung durch eine Streife der Autobahnpolizei Mühldorf. Der Fahrer, ein 22-jähriger Schüler aus Burgkirchen, roch bei der Kontrolle nach Alkohol. Ein durchgeführter Alkotest zeigt eine Atemalkoholkonzentration in Höhe von 0,35 mg/l. Im weiteren Verlauf täuscht einer der Beifahrer vor, seine Notdurft verrichten zu müssen. Tatsächlich entledigte sich der 20-jährige Azubi jedoch einer kleinen Menge Marihuanas, was dem scharfen Auge eines Streifenbeamten nicht entgangen war.

Während gegen den Dritten im Bunde, einem 21-jährigen Zivi aus Burghausen, „nur“ Strafanzeige wegen des Verdachts des versuchten, gemeinschaftlichen Diebstahls erstattet wird, trifft den 20-jährigen eine weitere Strafanzeige wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz. Der Fahrer hat ergänzend mit der Ahndung seiner Trunkenheitsfahrt zu rechnen, die im Mindestmaß mit einem Bußgeld in Höhe von 500 Euro sowie 4 Punkten in Flensburg und 1 Monat Fahrverbot belegt ist.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Altötting

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare